Kündigungsfrist und außerordentliche Kündigung bei Five Star Fitness

Wer seine Mitgliedschaft bei Five Star Fitness kündigen möchte, hat einiges zu beachten. Wie sind die Kündigungsfristen, auf welchen Weg kann man kündigen und was muss man sonst beachten? All diese Fragen beschäftigen Mitglieder, welche die Mitgliedschaft kündigen möchten. Hier erfährt man einen Überblick über alle wichtigen Antworten.



Wie bei jedem Vertrag ist es zu empfehlen die Kündigungsfristen im Vertrag nachzuprüfen. Nach der Mindestlaufzeit verlängert sich der Vertrag in der Regel automatisch, sofern dieser nicht fristgerecht gekündigt wird.



Tipp: Maximal beträgt die Kündigungsfrist 3 Monate zum Laufzeitende.



Am besten man kündigt seinen Vertrag nach dem Vertragsbeginn zum Ablauf der Mindestlaufzeit, so kann man nicht vergessen, rechtzeitig aus dem Vertrag auszusteigen. Verlängern geht, im Gegensatz zum Kündigen, zu jedem Zeitpunkt.


Kündigungsadresse




Je nach vereinbartem Vertrag muss die Kündigung an die Filiale oder den Vertragspartner das eigene Fitnessstudio und nicht an eine Zentrale geschickt werden. Daher sollte unbedingt im erhaltenen Vertrag nachgeschlagen werden wer Vertragspartner ist.


Form und Frist




Die Kündigung kann man entweder per Post aber auch per Fax an Five Star senden, oder man wendet sich persönlich im Studio. Hierbei sollte man darauf achten, dass wichtige Angaben, beispielsweise der Namen und die Adresse, auf der Kündigung zu finden sind. Bei der Kündigungsfrist gilt die gesetzlich festgelegte Frist von drei Monaten zum Ende der Laufzeit. Sollte man diese Frist verpassen, dann darf sich der Vertrag um höchstens ein Jahr verlängern.



Auf jeden Fall sollte man seine Vertragsunterlagen überprüfen, hier sollte auch die Kündigungsfrist angeführt sein. Sollte man seinen Vertrag nicht mehr finden, dann sollte man sich an den drei Monaten orientieren.


Außerordentliche Kündigungen




Wenn man seinen Vertrag vor dem Ablauf der Mindestvertragslaufzeit kündigen will, dann ist es ratsam, wenn man sich persönlich an Five Star Fitness GmbH wendet. Jede Kündigung vorm Vertragsende obliegt der Kulanz der GmbH und wird individuell geprüft. Hierfür müssen triftige und nachweisbare Gründe vorliegen.



Nach Angaben der Verbraucherzentrale liegt ein triftiger Grund dann vor, wenn der Kunde umzieht und das Fitnessstudio nur noch mit großem Aufwand zu erreichen ist. Ein weiterer Grund ist es, wenn eine Frau nach Vertragsabschluss schwanger wird. Allerdings gilt nach anderen Urteilen, dass der Vertrag ruht und anschließend entsprechend verlängert wird. Aber auch bei starken Preiserhöhungen kann der Kunde sich auf sein Kündigungsrecht berufen.



Prinzipiell gilt allerdings, dass sowohl Verträge als auch Laufzeiten einzuhalten sind.



Wenn die oben genannten Punkte beachtet werden, dann sollte die Kündigung ohne Probleme verlaufen. Bislang gibt es auch keine Meldungen, dass eine Kündigung eines Nutzers Probleme bereitet hat.


Weiterführender Beitrag:



»Fristgerechte und fristlose Kündigung und Kündigungsfristen bei Fitnessstudios


Kündigungsfrist und außerordentliche Kündigung bei Five Star Fitness
5 (100%) 1 vote